Webdesign Trend #1: Video-Hintergrund

Von Zeit zu Zeit entstehen immer wieder Trends, die sich schnell verbreiten und von großer Beliebtheit sind. Einer dieser Trends ist der Video-Hintergrund (Beispiel dazu auf unserer Webseite strosch.at). Im Prinzip keine neue Technik, aber richtig eingesetzt, kann es für große Augen bei den Kunden sorgen. Wie man ein Video als Hintergrund einsetzt und woher man gute Videos bekommt, darum gehts dieses Mal!videohintergrund

Vorteile von Video-Hintergründen

 

Das Video ist ein großartiges Medium, um Inhalte visuall ansprechend zu vermitteln. Beim Video-Hintergrund geht esweniger darum spezielle Inhalte darzustellen, sondern viel mehr ein visuall ansprechendes Designelement zu haben, welches die eigene Webseite und das Webdesign auffrischt und interessant wirken lässt.

Woher bekomme ich passende Videos?

1. Selbst filmen

Die heutigen Smartphones sind mittlerweile mit ganz passablen Kameras ausgestattet. Um ein eigenes Video zu drehen überlegt man sich am besten ein passendes Setting und spielt mit verschiedenen Motiven und Schnitten.

2. Online finden

Man findet zahllose Videos auf bekannten Plattformen wie YouTube, Vimeo oder MotionShare. Dabei ist jedoch zu beachten, dass man nicht jedes Video einfach so verwenden darf – für manche muss man zahlen, andere sind frei verfügbar.

3. Erstellen lassen

Findet man keine passenden Videos oder möchte man ein ganz bestimmtes Motiv haben, kann man sich auch Videos von Profis erstellen lassen. Dabei kann man Video-Services wie z.B. VideoHive benutzen oder passende Filmer für relativ kleines Geld auf Fiverr oder elance finden.

Wichtige Grundregeln beachten

1. Die Qualität

Da das Video im Video-Hintergrund relativ viel Platz auf der Webseite einnimmt muss auch die Qualität stimmen. Gute Aufnahmen, passende Videoqualität und Farbgebung und stimmige Motive.

2. Länge

Damit die Videos schnell genug laden sollten sie nicht zu lange und nicht zu groß sein. Mit der richtigen Komprimierung bekommt man ein paar Videosekunden in 2 MB unter.

3. Dateiformat

Video-Hintergründe sollten in möglichst allen gängigen Browsern funktionieren. Dazu muss man die Videos in den richtigen Formaten (Google Chrome: WebM, Rest: mp4) zur Verfügung stellen.

 

Video-Hintergründe bieten eine einzigartige Möglichkeit, um ein ansprechendes Designelement auf einer Webseite einzubinden und gleichzeitig Einblicke in die Arbeit oder die Verwendungsweise des Produkts prominent, aber trotzdem im Hintergrund gehalten, darzustellen. Bei Strosch bieten wir Video-Hintergründe als optionalen Service für jedes Webprojekt mit an und diese erfreuen sich großer Beliebtheit. Wenn ihr gute Beispiele für eine herausragende Verwendung von Video-Hintergründen habt, lasst es uns in den Kommentaren wissen!

« Zurück zur Übersicht